overlay Shopplan Erdgeschoss area
EG Erdgeschoss EUROSPAR
EG Erdgeschoss Müller
   |    OG Obergeschoss

Akakiko eröffnet erstes Restaurant in Salzburg

Akakiko eröffnet erstes Restaurant in Salzburg

Bild: SN/Stefanie Schenker

Akakiko eröffnet am Freitag, 8. November erstes Restaurant in Salzburg

Asia-Food-Fans freuen sich auf das erste Akakiko-Lokal Salzburgs, das am Freitag, 8. November im SES-Shopping-Center FORUM 1 am Salzburger Hauptbahnhof eröffnet. Das ist der 18. Standort von Akakiko in Österreich, zugleich der erste westlich von Linz. Das neue Lokal ist vom ÖBB-Vorplatz aus sofort zu sehen: Auf einer Erdgeschoss-Fläche von rund 330 m² neben H&M macht Akakiko mit einer spannenden Speisekarte den Mund wässrig. Geboten werden neben Sushi, Maki & Co. auch japanische Spezialitäten, die Potenzial haben, in Österreich populär zu werden: von Kimchi über Bibimbap und Sake bis hin zu Gyoza und Matcha Eis. Im FORUM 1 wurden für Akakiko vier Shopflächen zusammengelegt und auf Gastronomie-Erfordernisse umgebaut. Damit setzt Akakiko, ein sogenanntes „Fast-Casual-Food-Format“, den Gastro-Boom im FORUM 1 fort.

Akakiko feiert heuer das 25-jährige Bestehen in Österreich. Gegründet hat das Unternehmen die Koreanerin Mi-Ja Chun. Sie legte den Fokus auf japanisches Essen, allen voran Sushi, das in den 1990ern hierzulande massentauglich zu werden begann. Heute führt Akakiko 17 Lokale in Österreich, der Standort im FORUM 1 Salzburg wird mit 8. November 2019 Streich Nummer 18 sein. Akakiko bietet 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz. Der Fokus liegt grundsätzlich auf Bedienung, Take away und Home Delivery sind ebenfalls möglich. 

Bild: Akakiko/Seoyoung Oh

Urbanes Asia-Food: von Japan bis Korea

Die Karte von Akakiko versetzt Asia-Foodies in Entzücken: Neben Sushi, Maki und Sashimi – diese Spezialitäten machen bei Akakiko in etwa zwei Drittel der Speisen aus – gibt es Essen, das in Salzburg noch nicht jeder kennt: japanische Gerichte wie der Krautsalat Kabechu, Katsu Curry, Kamo Teriyaki, Ramen Suppen Bowls, Sake Fischspezialitäten und Desserts wie mit Apfel gefüllten Teigtaschen namens Gyoza und Mochi Eis. Auch das typische koreanische Gericht Bibimbap steht auf der Speisekarte: „Bibim“ heißt übersetzt mixen, „Bap“ bedeutet Reis.  Bibimbap wird mit Gemüse, Rindfleisch oder Tofu serviert. Im neuen Akakiko-Restaurant in Salzburg sind auch Mittags-Gerichte für Büro-Leute und Schüler geplant. Vegane Speisen stehen ebenso bereit wie trendige Beilagen, zum Beispiel Zoodles, Quinoa und Kuro Reis.

Wegscheider: „Akakiko wertet den Bahnhofsbereich kulinarisch auf“

Das FORUM 1 ist als Wirtschaftsfaktor am Salzburger Hauptbahnhof auch Nahversorger für die Bewohner von Elisabeth-Vorstadt, Itzling und Schallmoos. Zugleich ist das SES-Center Anziehungspunkt für Pendler und Büro-Angestellte aus den umliegenden Betrieben sowie für Schüler und Touristen. „Japan ist derzeit angesagt. Und japanisches Essen sowieso, das viel mehr Spannendes bietet als Sushi. Und koreanisches Essen ist sowieso total im Kommen“, ist FORUM 1 Center-Managerin Verena Wegscheider überzeugt. „Wir werten mit dem Fast-Casual-Food-Format Akakiko den Bereich um den Bahnhof kulinarisch auf und werden generell Salzburgs Kulinarik-Szene bereichern.“ Im FORUM 1 Erdgeschoss, wo Akakiko am 8. November eröffnet, befanden sich ursprünglich vier Geschäfte, die meisten davon waren Textil-Stores. Das Center hat die Flächen auf rund 330 m² zusammengelegt und haustechnisch für Akakiko umfangreich umgebaut.

Bild: Akakiko

Akakiko-Gründerin Mi-Ja Chun: „Salzburg ist weltoffen“

Die Koreanerin Mi-Ja Chun kam Ende der 1970er-Jahre nach Wien, wo sie als Krankenschwester Arbeit fand. Zugleich führte sie am Naschmarkt einen Gemüsestand. 1994 gründete sie Akakiko und trug im Raum Wien wesentlich zum Siegeszug von Sushi bei. Die Akakiko-Chefin legt viel Wert auf hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, der Großteil ihres Teams hat übrigens asiatische Wurzeln. Bei Akakiko wird frisch gekocht, der Qualitätsanspruch insbesondere bei Fisch ist hoch. „Akakiko steht für frische Zutaten, leistbare Preise und eine lockere Atmosphäre“, bringt Chun die Eckpfeiler ihres Unternehmens auf den Punkt. „Ich denke, wir passen perfekt nach Salzburg. Ich sehe Salzburg als weltoffene Stadt, nicht nur in kulinarischer Hinsicht.“

FORUM 1: Food & Gastro im Vormarsch

Dank der Zentrallage am Bahnhof Salzburg werden im FORUM 1 Lebensmittel, Food to go, aber genauso Cafes und Restaurants stärker als je zuvor nachgefragt. Begonnen hat der neue Food-Boom mit dem Familienbetrieb Rößlhuber aus Bergheim bei Salzburg, der seit Mai 2018 sehr erfolgreich eine Bäckerei betreibt und im Sommer selbstgemachtes Eis verkauft. „Am 23. August hat bei uns ein Manner-Shop aufgesperrt, in Bestlage im Erdgeschoss, auf der ehemaligen Libro-Fläche. McDonald’s, ein direkter Nachbar von Manner, erweitert das bestehende Fast-Food-Lokal und eröffnet eine Woche nach Akakiko, am 15. November“, verrät Center-Managerin Verena Wegscheider.

 

Öffnungszeiten Akakiko im FORUM 1

Südtiroler Platz 11, 5020 Salzburg

Geöffnet: Montag bis Sonntag: 10.30 bis 23 Uhr

www.forum1.at

BACK