Nur noch
00 Tage
00 Std
00 Min
00 Sek
: : :
bis Weihnachten!

 

Die Grundzutaten sind immer Haferflocken mit einem Teil Flüssigkeit. Klingt jetzt im ersten Moment noch nicht sonderlich spannend, ABER: gepimpt wird das Ganze mit Unmengen an leckeren Zutaten. Dadurch hat man wahnsinnig viel Abwechslung bei diesem Power-Frühstück, was ganz nebenbei auch noch ein echter Satt-Macher ist.

Ein paar Beispiele wären: Joghurt, Obst, Nüsse, Trockenfrüchte sowie div. Gewürze und eigentlich alles was euer Herz begehrt. Im Winter bin ich vor allem ein Fan von weihnachtlichen Rezepten, daher kommt anbei eine leckere Variante mit Lebkuchen-Gewürz.

Zutaten:

  • 1 Einmachglas/Gefäß
  • Haferflocken (Feinblatt)
  • Mandelmilch (oder Milch nach Wahl)
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 1 Apfel
  • 1 TL Zimt
  • Gehackte Mandeln (oder andere Nüsse nach Wahl)
  • Optional: Mandelblättchen als Zusatztopping
  • Optional: 1 TL Honig

Zubereitung:

Das Einmachglas nicht ganz bis zur Hälfte mit Haferflocken befüllen. Mit der Milch übergießen, einen Teelöffel Lebkuchen-Gewürz ergänzen und alles gut durchrühren. Wichtig ist, dass alle Haferflocken mit Flüssigkeit bedeckt sind, da sich diese ja über Nacht vollsaugen.

Jetzt der Apfel!

Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Entweder man gibt diesen gleich „roh“ dazu, oder dünstet diesen vorab. Ich habe mich für die gedünstete Variante entschieden: Hierfür einen Topf mit ganz wenig Wasser zum Kochen bringen und die kleinen Apfelstücke mit geschlossenem Deckel köcheln, bis diese weich sind. Im Anschluss das restliche Wasser wegleeren, auskühlen lassen und mit Zimt verfeinern.

Tipp: Wer generell ein Apfel-Fan ist kann hier außerdem noch zusätzlich Apfelmus zubereiten und dieses ebenfalls in das Power-Frühstück mischen.

Mandeln dazu…

Die gehackten Mandeln in einer Pfanne anrösten, somit intensiviert sich der Geschmack noch viel mehr.

Nun eine dünne Schicht Nüsse und die Apfelstücke in das Glas füllen. On Top habe ich nochmals gebratene Mandelblättchen ergänzt. (dies könnt ihr auch erst am nächsten Morgen machen, falls ihr sie knackiger haben wollt)

Warten…

Das Glas über Nacht im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag vor dem Essen gut durchrühren, damit sich alle Zutaten miteinander vermischen. Wenn ihr im Winter lieber „warm“ frühstückt, könnt ihr die Overnight-Oats vor dem Verzehr noch kurz im Topf oder der Mikrowelle erwärmen.

Wie ihr seht, ist das Rezept superschnell umgesetzt. Solltet ihr abends weniger Zeit haben, könnt ihr den Apfel in rohem Zustand dazu geben. Nun steht einem weihnachtlichen Frühstück nichts mehr im Weg, oder?

Ich wünsche euch eine besinnliche Weihnachtszeit und viel Spaß beim Ausprobieren des Rezeptes.

Eure Alex