overlay Shopplan Erdgeschoss area
EG Erdgeschoss EUROSPAR
EG Erdgeschoss Müller
   |    OG Obergeschoss

Kürbis-Kichererbsen Salat

Kürbis-Kichererbsen Salat

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Deshalb freue ich mich nach dem Sommer schon immer sehr auf diese Jahreszeit, denn ich bin ein absoluter Kürbis-Fan. Der Klassiker schlechthin ist ja die Kürbissuppe. Nun habe ich habe aber eine neue Anregung für euch: Ein leckeres Rezept für einen Kürbis-Salat mit Kichererbsen und Fetà on Top!

Die Kombination schmeckt super lecker und durch die Kichererbsen habt ihr auch noch eine extra Portion Protein am Teller.

Zutaten für 2 Personen:

  • ½ Kürbis (ich habe mich für einen Hokkaidokürbis entschieden)
  • 240 Gramm gekochte Kichererbsen
  • 1 Pkg. Rucola
  • 1 Handvoll Cocktailtomaten
  • 70 Gramm Fetà mit Kräutern
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Handvoll Kürbiskerne
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Currypulver, Salz & Pfeffer

Fürs Dressing:

  • 3 EL hochwertiges Olivenöl
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Essig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Honig
  • 1 Prise Salz & Pfeffer
  • Salatkräuter nach Wahl

Zubereitung:

Das Backrohr auf 180-200 Grad Heißluft vorheizen. Den Kürbis waschen, entkernen und in Scheiben schneiden. Beim Hokkaidokürbis könnt ihr die Schale übrigens oben lassen - andere Kürbissorten sollte man schälen. Die Scheiben mit Öl beträufeln, eine Prise Salz & Pfeffer hinzufügen und ab in den Ofen. Ihr könnt natürlich nach Lust und Laune noch weitere Gewürze verwenden.

In der Zwischenzeit den Salat sowie die Tomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. Die gekochten Kichererbsen in ein Sieb gießen, kurz abspülen und abtropfen lassen. Die Zwiebel ebenfalls klein schneiden, in einer Pfanne mit den Kichererbsen scharf anbraten und mit dem Currypulver würzen. Nach 10-15 Minuten sollte der Kürbis durch sein. Werft immer wieder mal einen Blick in den Ofen, damit er nicht anbrennt.

Der Salat lässt sich am besten auf einem flachen Teller anrichten. Ganz unten platziert ihr den Rucola mit den klein geschnittenen Tomaten. Oben drauf kommen die Kürbisscheiben, die Kichererbsen, der Fetà und die Kürbiskerne. Wer den Fetà nicht roh will, kann diesen die letzten 5 Minuten im Backofen über den Kürbis streuen. Fürs Dressing einfach alle Zutaten miteinander verrühren und über den Salat leeren. Et voilà – fertig ist euer Kürbis-Kichererbsen Salat!

Die Zutaten harmonieren toll miteinander und das Currypulver sorgt nochmal für eine extra Würze. Übrigens könnt ihr aus der 2. Kürbishälfte noch eine Suppe machen, oder diesen mit weiteren Gemüsesorten zu klassischem Ofengemüse verarbeiten. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und lasst euch den Salat ordentlich schmecken!

Eure Alex

BACK