Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay Shopplan Erdgeschoss area
EG Erdgeschoss EUROSPAR
EG Erdgeschoss Müller
   |    OG Obergeschoss

Kürbis-Fries

Der Herbst ist endlich da! Und was gehört zu der bunten Jahreszeit dazu? Richtig - Kräftig orangeleuchtende Kürbisse und diese absolut himmlischen Kürbis Fries!

Ein besseres Herbstrezept als die leckeren Kürbis Fries mit erfrischendem Sauerrahmdip gibt es nicht. In nur knapp einer halben Stunde sind die Pommes zubereitet und sind so auch für Kochanfänger bestens geeignet.

Was ihr für die besonderen Hebst-Pommes braucht:

  • ½ Hokkaido Kürbis
  • ½ Becher Sauerrahm
  • 1 Knoblauchzehe
  • gehackte Petersilie
  • grobes Salz und Pfeffer
  • 2 EL Pflanzenöl

Den Hokkaido Kürbis ordentlich waschen, abtrocknen und wenn erforderlich halbieren. Danach mit Hilfe eines großen Löffels die Kerne und das sehr weiche Fruchtfleisch entfernen, die Enden auf jeder Seite großzügig wegschneiden und den Kürbis vierteln. Jetzt können die Fries geschnitten werden –  dazu einfach ca. 1cm dicke Pommes schneiden. Die Kürbis Pommes auf einen eingeölten Rost legen und ebenfalls mit etwas Pflanzenöl beträufeln. Auf mittlere Stufe bei 180° Umluft werden nun die Fries für 18 Minuten knusprig gebacken.

In der Zwischenzeit kann der Dip zubereitet werden, dazu einfach den Sauerrahm mit der kleingehackten Knoblauchzehe und mit der Hälfte der frisch gehackten Petersilie vermengen. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken und schon ist der erfrischende Dip fertig.

Nach Ablauf der 18 Minuten den Backofen etwas öffnen und die Pommes 5 Minuten ruhen lassen, dann werden sie noch knuspriger.

Die Fries auf einem Teller anrichten und das grobe Salz und die restliche Petersilie drüberstreuen und schon sind die leckeren Kürbis Fries mit Sauerrahmdip fertig.

Extra Tipp: Herbstsalat mit gebackenem Kürbis

Die Kürbis Fries passen auch noch perfekt zu einem leichten Herbstsalat mit Schafskäse. Dazu einfach saisonalen Salat mit etwas Honig, Olivenöl und Balsamicoessig vermengen. Danach die Kürbisfries und Schafskäse auf den Herbstsalat drapieren et voilà ist der Herbstsalat zum Verzehr bereit!

Eure Anna vom Blog Schlabola

BACK