Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay Shopplan Erdgeschoss area
EG Erdgeschoss EUROSPAR
EG Erdgeschoss Müller
   |    OG Obergeschoss

Festival Summer – What I wear

Der Festival Sommer steht vor der Tür bzw. ist schon in vollem Gange und mich als großen Konzertfan freut das ganz besonders. Ich habe meine halbe Jugend auf Konzerten verbracht und noch heute findet man mich am Wochenende vorzugsweise vor der Bühne. Obwohl mein Herz eindeutig für Rock-, Indie- und Singer-/Songwriter-Musik schlägt, probiere ich gerne Neues aus und da das Electric Love schon fast zu Salzburg gehört, stelle ich euch jetzt meine Looks dafür vor.

Vorweg möchte ich gleich eines zu Festival-Outfits sagen: Ich bin kein großer Fan davon, sich zu verkleiden. Man muss kein Shirt einer Rockband tragen, von der man kein einziges Lied kennt, um einen Festival-Look zu kreieren. Vielmehr sollte man in puncto Festival-Outfit auf drei Dinge achten:

1. Bleib du selbst.

2. Weniger ist mehr.

3. Keine Schuh-Experimente.

Der erste Punkt sagt es auch schon: Seid einfach ihr selbst. Wenn ihr euch im Blümchenkleid wohler fühlt, als in Leder-Pants, dann bitte tragt es. Und umgekehrt natürlich genauso.
Die zweite Devise „Weniger ist mehr“ zieht sich sowieso durch mein Leben, aber auf einem Festival gilt sie noch mehr. Es geht darum, dass man Spaß hat, aber wenn man ständig aufpassen muss, dass etwas dreckig wird oder man Angst hat, etwas Wertvolles zu verlieren, ist die Sache nur noch halb so lustig.

Und drittens: Für mich gibt es nur zwei Arten von Festival-Schuhen: Chucks oder Boots. Erstere kann man waschen (und sie werden im Zweifelsfall noch cooler) und zweitere ganz einfach abputzen. Was will man mehr?

Nun zu meinen Looks: Sie sind genau so, wie ich es am Festival am liebsten mag: gemütlich und unkompliziert. Will man vielleicht nicht von einer Mode-Bloggerin hören, aber: Ein Festival ist nun mal keine Modenschau. Haha. 

Hübsch aussehen soll das Ganze natürlich trotzdem, von daher habe ich mich für den ersten Tag ganz optimistisch für einen Schön-Wetter-Look bestehend aus Jeansrock von H&M mit One-Shoulder-Oberteil von New Yorker entschieden. Dazu trage ich natürlich Chucks, gefunden bei Hervis.


Am zweiten Tag wird’s ein bisschen mädchenhafter mit einem Plissee-Kleid von New Yorker, Rosen-Shirt von H&M und einer Sonnenbrille von Ray Ban via Hartlauer. Was ich ganz vergessen hatte zu erwähnen:

Für den dritten Tag habe ich mich für den obligatorischen Festival Look mit zerrissener Jeans von H&M, Streifenbluse von Only, Parka und Tuch von New Yorker und meine guten alten Vintage Boots entschieden.

Jetzt würde mich nur noch interessieren: Welcher Look gefällt euch am besten?

______________________________________________________________________

Anna bloggt unter dem Namen TIFMYS über ihre große Leidenschaft: die Mode. Dabei beweist sie, dass auch ganz alltägliche Looks das gewisse Etwas haben können. Aber überzeugt euch am besten selbst.

BACK