overlay Shopplan Erdgeschoss area
EG Erdgeschoss EUROSPAR
EG Erdgeschoss Müller
   |    OG Obergeschoss

Bananen Pancakes

Bananen Pancakes

Habt ihr wieder mal Lust auf ein süßes Frühstück? Wie wäre es zur Abwechslung mit Bananen-Pancakes? Falls ihr jetzt an eine riesen Kcal-Bombe denkt kann ich euch beruhigen. Diese Pancakes bestehen lediglich aus einer Banane und zwei Eiern! Kein Mehl, kein Zucker und trotzdem schmecken sie herrlich süß!

Alles was ihr benötigt ist ein Herd, eine Pfanne, einen Pfannenwender und optional einen Pürierstab. Bei den Zutaten wird’s noch einfacher, ihr benötigt lediglich eine Banane und zwei Eier. Klingt schon fast zu einfach oder? Na dann überzeugt euch selbst:

Zutaten für 1 Person:

  • 1 Banane
  • 2 Eier (Größe Medium)
  • Optional: 1 EL Proteinpulver
  • Optional: Kokosöl für die Pfanne

Toppings nach Wahl, z.B.:

  • Beeren
  • Apfelmus
  • Honig
  • Kokosstreusel
  • Etc.

Zubereitung:

Zerdrückt die Banane mit einer Gabel und verquirlt den Brei mit den 2 Eiern. Schneller geht´s natürlich mit einem Pürierstab – aber wie gesagt, wenn ihr keinen habt, tut´s auch eine ganz normale Gabel. ;-)

Wer´s ein bisschen Proteinreicher mag, kann gerne noch einen Esslöffel Proteinpulver hinzugeben. Dadurch werden die Pancakes sogar etwas fluffiger.

Der Teig sollte eine möglichst flüssige Konsistenz haben. Die Pfanne könnt ihr in der Zwischenzeit schon ein wenig aufheizen. Ich verwende gerne Kokosöl zum Anbraten, dann schmecken die Pancakes ein klein wenig nach Kokos und brennen nicht so leicht in der Pfanne an (verwendet allerdings nicht zu viel Öl, sonst werden die Pancakes doch noch zu einer kleinen Kalorien-Sünde).

Danach portioniert ihr den Teig für ein oder zwei Pancakes in der Pfanne und wendet diese vorsichtig. Sobald diese goldbraun sind hebt sie vorsichtig auf einen Teller und schiebt diesen zum Warmhalten in den Ofen. So lange wiederholen bis der Teig aufgebraucht ist.

Jetzt geht’s noch ums verzieren! Ich liebe ja Apfelmus – daher streiche ich dieses gerne zwischen die einzelnen Pancakes und „baue“ mir quasi einen Turm.

Hier ist eurer Kreativität natürlich wieder freien Lauf gelassen. Als Topping verwende ich gerne auf Obst, wie z.B. diverse Beeren. Wer´s noch eine Spur süßer will kann zusätzlich auch noch ein bisschen Honig darüber gießen. Hier bitte nicht mit der Menge übertreiben.

Und et voilà – fertig sind eure Bananen-Pancakes! Ihr seht diese sind super easy und mit nur wenigen Zutaten umzusetzen.

Viel Erfolg beim Ausprobieren und lasst sie euch schmecken!
Eure Alex

P.S.: Sollte die Zeit mal knapp sein, könnt ihr aus dem Teig auch einfach einen Schmarrn zubereiten. ;-)

BACK